Persönlich


Meine Kurse sind im Besonderen davon geprägt, ein individuelles Üben innerhalb der Gruppe zu ermöglichen.

Warum?

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Hoffnungen und Vorstellungen, wenn er beschließt, sich für einen Yogakurs anzumelden. Er will nichts anderes, als dass es ihm durch Yoga besser geht. Das ist immer ein ganz persönliches Anliegen.

Und dieses Anliegen darf in einer Gruppendynamik nicht untergehen. Mir ist es wichtig, dass die unterschiedlichen Bedürfnisse der Teilnehmer respektiert werden, und sich darüber hinaus ein Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe entwickelt, das von Wertschätzung getragen ist.

Fehlhaltungen sind aufgrund unseres modernen Lebensstils weit verbreitet, zudem bringt jeder Mensch ebenfalls ganz persönliche anatomische und funktionelle Voraussetzungen mit. Die Basis einer gesunden Übungspraxis ist es, dass es jedem einzelnen gelingt, die körperlichen Einschränkungen bei sich selbst gut wahrzunehmen und respektvoll anzuerkennen.

Egal, ob Sie entscheiden, sich etwas zurückzunehmen, oder ob Sie energiegeladen und im Bewusstsein Ihrer inneren Kraft intensiver und länger in einer Haltung verweilen, beides ist Yoga.

Wie können Sie mit den Haltungen umgehen, die Ihnen vielleicht zu kompliziert erscheinen, oder in denen Sie sich nicht gut fühlen?

Es ist nicht vordergründig wichtig, wie ich Ihnen eine Haltung vorstelle, auch nicht, wie sich Ihr Nebenmann in diese Haltung begibt. Wichtig ist die beabsichtigte Wirkung einer Haltung. Um diese Wirkung zu erreichen, kann ganz kreativ variiert werden.  Ich helfe Ihnen dabei, schrittweise Ihre ganz persönlichen Yogapositionen zu finden.