Mit Köpfchen


Ein Schwerpunkt in meinen Kursen liegt darauf, Ihnen mit Hilfe von Bildern und kurzen Erklärungen das anatomische und physiologische Grundwissen zu vermitteln, das Sie für die Yogapraxis brauchen.

Warum?

Erst durch das konkrete Wissen darüber, welche Wirkungen durch welche Übungsweise entstehen, können Sie jede einzelne Haltung wirklich verstehen und lernen, sie in der für Sie persönlich angemessenen Weise durchzuführen. Sie spüren, wie es sich anfühlt, wenn Sie in eine Haltung hineingehen, wenn Sie darin verweilen, und wenn Sie sich aus der Haltung wieder herausbewegen.

Haben Strukturen ihren optimalen Funktionsbereich verlassen, ist es wichtig, in integrativer Weise zu üben, damit sich gestörte Funktionen nicht verstärken, sondern harmonisieren. Zudem dürfen sich durch das Üben keine unerwünschten Belastungen an anderer Stelle ergeben.

Wir befreien uns von Schmerzen, wenn wir lernen, uns mit den verschiedenen Bewegungen auseinander zu setzen, sie mit voller Bewusstheit auszuführen.

Viele Menschen, die sich mit Schmerzen herumplagen, haben oft keine genaue Vorstellung von dem Bereich, der schmerzt. Die entsprechende Region ist im Gehirn unterrepräsentiert.

Um aber Alternativen zu bisher schmerzhaften Automatismen der Bewegungen entwickeln zu können, braucht das Gehirn die passenden inneren Bilder. Das ist erforderlich, um Ihrem Bewusstsein eine zielgerichtete und deshalb wirksame Ausrichtung zu ermöglichen.

Und genau deshalb ist es wichtig, das Gehirn mit etwas Grundwissen über den Körper und seine Funktionen füttern, in leichter, angenehmer und entspannter Weise, während der Haltungen in der Yogapraxis. 

Diese Vermittlung von Wissen ist ein grundlegender Baustein in meinen Yogakursen. Wenn Sie dieses Gespür für Ihre eigene Körperhaltung zunehmend entwickeln können, unterstützen Sie Ihren Körper tatsächlich in der „richtigen“ Weise und kommen mit der Zeit durch Yoga wieder ins Gleichgewicht.

Mit zunehmendem Wissen erweitert sich Ihre Bewusstheit, und neue Möglichkeiten kommen in Ihr Wahrnehmungsfeld.