Eines schickt sich nicht für alle!
Sehe jeder, wie er's treibe,
Sehe jeder, wo er bleibe,
und wer steht, dass er nicht falle!

Johann Wolfgang Goethe 1749-1832

Wieso glauben Sie,
dass es YOGA ist,
wenn Sie sich anstrengen, um genauso wie Ihr Yogalehrer dazustehen, auch wenn es zieht und vielleicht sogar etwas schmerzt?
Würden Sie sich nicht lieber in einer Haltung einfach nur wohl fühlen?

Was bedeutet Yoga für mich, welches Konzept liegt meiner Übungspraxis zugrunde und was erwartet Sie in meinen Yogakursen?

Diese Fragen möchte ich Ihnen gerne ausführlich beantworten. Ausführlich deshalb, weil sich mein Konzept unterscheidet vom „Yogasport“, der oftmals angeboten wird.

Dieser Unterschied macht mein Verständnis von Yoga aus. Es liegt mir am Herzen, über diesen Unterschied zu sprechen.

Was treibt mich also an?

Mit Sicherheit mein eigenes Schicksal, dem ich mit Yoga eine gute Wende geben konnte. Ich habe über Versuch und Irrtum verschiedene Wege ausprobiert. Jetzt ist es mir viel besser möglich, gelassen und mit innerer und äußerer Stärke mit meinem Leben umzugehen, so wie es ist. Und ich möchte gerne die Essenz meiner eigenen Erfahrungen anderen Menschen zugänglich machen, die ebenfalls Suchende sind.

Yoga geht über akrobatische Körperhaltungen weit hinaus.

Und es ist viel mehr als nur Entspannung.

YOGA ist eine zeitlose Philosophie, ein System von Möglichkeiten, um uns unserer natürlichen körperlichen und geistigen Fähigkeiten wieder bewusst zu werden.

Wenn Sie sich konzentriert auf etwas ausrichten, und in dieser Ausrichtung verweilen, ohne sich ablenken zu lassen, sind Sie im Zustand des Yoga.

Die Yogapraxis ist eine meditativ ausgerichtete Körperarbeit, die vom Atem geführt wird.


Was erwartet Sie also in meinen Kursen?

Sie dürfen sich persönlich wahrgenommen und sicher in korrekt ausgerichteten Positionen fühlen.
Erleben Sie ein achtsames Üben mit Köpfchen, das es Ihnen ermöglicht auch ein wenig hinter die Kulissen zu schauen.
Genießen Sie Ihre atembasierte und meditative Yogapraxis.

Ich möchte gerne Ihr Bewusstsein für die Essenz des Yoga zu wecken.
Wenn die Denkprozesse und die körperlichen Spannungsmuster abnehmen und sich gleichzeitig die geistige Präsenz erhöht, wenn die Asanas stabil und kraftvoll ausgerichtet werden, wenn sich die inneren Haltung vom Machen ins Annehmen und Geschehenlassens wandelt:

Dann ist es Yoga.

Es ist von Bedeutung, sich der ziel- und leistungsorientierten verstandesbasierten Denk- und Verhaltensmusters im Alltag zuerst einmal bewusst zu werden.

Yoga kennt keinen Ehrgeiz und keine Bemühungen. Es ist keine leichte Aufgabe, sich von den Erwartungen an die eigene Person zu lösen, denn das sind wir im Alltag gewohnt. Und es ist eine große Herausforderung, sich nicht mit den andern Übenden zu vergleichen.

Der Weg beginnt damit, dass ich Sie dabei begleite, für die Zeit der Yogapraxis dieses Paradigma vollständig umzukehren, eine 180° Wende sozusagen.

Die durch die permanenten äußeren Erwartungen erzeugten inneren Spannungen können sich durch Umorientierung auf die eigenen tiefen inneren Impulse lösen.

Konzentrieren Sie Ihren Geist. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich ausschließlich auf das ein, was Ihnen gerade möglich ist. Und bringen Sie Ihrem Körper bedingungslos Respekt und Wertschätzung entgegen. So, wie er gerade ist.

Ich unterstütze Sie in jeder Haltung darin, Ihre Grenzen zu respektieren, aber auch Ihre Möglichkeiten gut zu spüren und achtsam zu erweitern.

Yoga ist ein „Flow“- Zustand, den man mit Worten nur unzureichend erklären kann, es ist etwas dass „erlebt“ werden muss, wenn man es verstehen möchte.

Yoga ist eine Erfahrung der Bewusstheit, die Gedanken kommen zur Ruhe und der Körper findet in optimaler Weise in seine innere und äußere Ordnung zurück.

In dem Maße, wie Sie erleben können, wie Ihre Beweglichkeit zunimmt, wie sich Ihr Körpergefühl verbessert, wie Anspannung oder Schmerzen mit der Zeit nachlassen, nehmen Ihre emotionale Stabilität und mentale Stärke zu.

Mit den Yoga- Erfahrungen gelingt es Ihnen immer besser, auch mit den alltäglichen Belastungen gelassener umzugehen.

In meinen Kursen erfahren Sie eine Menge darüber, wie Sie Ihren eigenen Zustand im Alltag harmonisieren können.

Wie würde es sich anfühlen, wenn Sie sich auch bei kleinen akuten Beschwerden in praktischer Weise helfen könnten? Der „YOGA - Werkzeugkasten“ ist jedenfalls prall gefüllt mit solchen Möglichkeiten. Und er hat zudem auch ein „Erste Hilfe“ Fach!

Auf dem Yogaweg lernen Sie unter diesen ungewohnten Gesichtspunkten nicht nur, dass Sie Ihr Denken und damit Ihre Gefühle kontrollieren und für eine begrenzte Zeit willentlich verändern können, Sie werden auch noch zum Experten darin, sich selbst besser wahrnehmen, und dadurch tatsächlich etwas für sich selbst tun zu können.

Yoga ist ein praktischer Weg für jeden Menschen.
Es ist egal wie alt Sie sind, oder wie eingeschränkt Sie sich fühlen.
Mit Yoga erschließen Sie sich eine effektive Möglichkeit, Ihren Zustand nachhaltig zu verbessern.
Ihr Yogaweg ist ein Weg zur Selbsthilfe.
Und der Zustand des Yoga ist Ihr heilsamer Zustand.